Das Diskussionsforum rund um den SV Waldhof Mannheim 07

Presse , 21.04.2017

UNREAD_POSTvon Jag » Fr 21. Apr 2017, 11:42

Leiden des Peter Tretter vor dem Waldhof-Spiel

Fußball: Trainingswoche nur mit Mini-Kader



Wenn sich heute um 17 Uhr Mannschaft und Trainerteam des Fußball-Regionalligisten FK Pirmasens im Stadion auf der Husterhöhe beim Kaffee zur Video-Analyse des Gegners Waldhof Mannheim treffen, sind Spieler dabei, die Trainer Peter Tretter (50) erstmals wieder seit dem Samstag-Spiel bei den Stuttgarter Kickers zu Gesicht bekommt.
„Mein Co-Trainer Jens Schaufler und ich hatten in dieser Woche unter anderem wegen Schichtdienst und Verletzung gerade zehn Spieler im Training, dazu kamen vier Jungs von den A-Junioren, damit wir ein geordnetes Training durchführen konnten. Eine gute Vorbereitung sieht wirklich anders aus“, bemängelt Peter Tretter die Situation im für den Regionalligisten so entscheidenden Liga-Endspurt, der über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden wird.
Peter Tretter: „Noch stehen wir mit 36 Punkten über dem Strich. Aber jetzt warten mit Waldhof Mannheim und der SV Elversberg die Mannschaften auf uns, die auf den beiden Relegationsplätzen stehen und diese mit aller Macht verteidigen wollen.“
Peter Tretter leidet unter der Situation, dass Spieler aus beruflichen Gründen überhaupt kein Training absolvieren können. Dazu gehörten in dieser Woche: Daniel Kläs, Patrick Freyer und Yannick Osee. Heute nicht im Einsatz: Christian Grimm (krank) und Sebastian Reinert (Oberschenkel-Probleme).
Dafür kann Dominik Rohracker nach seiner Wadenverletzung wieder eingesetzt werden. Auch er hatte nicht trainiert, ließ sich dafür aber in Saarbrücken behandeln und signalisiert Genesung. Noch eine gute Nachricht: Adam Bouzid hat sich auch wieder fit gemeldet.
Den heutigen Gegner sieht Peter Tretter am Ende der Saison trotz einer kleinen Schwäche-Periode auf einem der ersten beiden Plätzen. „Die Mannschaft von meinem Trainer-Kollegen Gerd Dais hat eine überragende Moral und Mentalität, ist zudem sehr kampfstark, was sie unter anderem in Walldorf unter Beweis stellte, und einen 0:3-Rückstand in ein 3:3 egalisierte.“
Der FKP-Trainer verweist auf die hohe Qualität, die im Waldhof-Kader steckt: „Sie haben mit Markus Scholz einen überragenden, wenn nicht den besten Liga-Torhüter, dazu mit dem Ex-Profi Michael Fink einen genialen Antreiber, der stets voran geht, einen echten Leader, dazu die stets torgefährlichen Nikolas Hebisch, Jannik Sommer, Ali Ibrahimay, Gian-Luca Korte, Benedikt Koep und Marcel Seegert, die gerade auch mit brandgefährlichen Standards ein Spiel entscheiden können. Wir müssen 90 Minuten hellwach und hoch konzentriert sein und in der Abwehr sehr gut stehen und möglichst lange die Null halten.“
Er ist stoisch ruhig, wie ein Fels in der Brandung – Gerd Dais (53), der Erfolgstrainer von Waldhof Mannheim. Trotz der 0:2-Heimniederlage am Ostermontag gegen den 1. FC Saarbrücken, des Unentschiedens daheim gegen Wormatia Worms und bei Astoria Walldorf sieht der Trainer keine Krise: „Nein, überhaupt nicht. Solche Phasen und Spielsituationen gibt es immer. Außerdem ist die Regionalliga sehr ausgeglichen. Die Situation vor dem Hinspiel gegen den FKP im Oktober war für uns eine ganz andere. Da liefen wir in der Tabelle der Musik hinterher, lagen sechs Punkte hinter Saarbrücken und vier hinter Elversberg. Heute sind wir Spitzenreiter und führen die Tabelle an. Das soll auch so bleiben. Deshalb müssen wir heute Abend beim FK Pirmasens gewinnen, was eine ganz schwere Aufgabe wird“, betont Gerd Dais, der von seiner Mannschaft aber hundertprozentig überzeugt ist.
„Gegen uns sind alle Teams sehr motiviert, geben stets mehr als 100 Prozent. Ich habe die Jungs vor dem FKP gewarnt, sie an die überzeugenden Pirmasenser Heimsiege gerade auch gegen den 1. FC Saarbrücken und die TSG Hoffenheim II erinnert. Der FKP ist daheim eine Macht, stets perfekt eingestellt und strukturiert. Eine Mannschaft, die bis zum Schlusspfiff alles gibt und laufen kann. Ein Team, das niemals aufgibt.“
Sicher ist vor dem Flutlicht-Kracher: Die einen, der FKP, wollen nicht nach unten in die Oberliga, die anderen, der Ex-Bundesligist Waldhof Mannheim, wollen in die Relegation und nach oben, in die 3. Liga. Kurzum: Jeder braucht die Punkte. Es ist angerichtet...
http://www.pirmasenser-zeitung.de
Benutzeravatar
Jag
Ehrengast
Ehrengast
 
Beiträge: 1513
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:07

Re: Presse , 21.04.2017

UNREAD_POSTvon FRuUuDI » Fr 21. Apr 2017, 23:19

Auswärtssieg

Mit der Hacke! Koep schießt SVW zum Sieg in Pirmasens

Nach drei Spielen ohne Sieg hat der SV Waldhof zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen Pirmasens feiern die Waldhöfer einen knappen Auswärtssieg.

Durch die drei Punkte gegen den FK Pirmasens verteidigt der SV Waldhof nicht nur seine Tabellenführung, sondern knackt auch die 70-Punkte-Marke.
SVW-Coach Gerd Dais nimmt an seiner Startelf zwei Veränderungen vor. Erstmals seit dem Offenbach-Spiel darf Winter-Neuzugang Simon Tüting wieder von Anfang an ran. Zudem kehrt Ali Ibrahimaj für Nico Seegert in die Startelf zurück. Jannik Sommer übernimmt den Part neben Benedikt Koep.

Koep trifft sehenswert

Die Mannheimer finden gleich zu Beginn gut ins Spiel. Michael Fink (3.), Jannik Sommer (8.) und Benedikt Koep (19.) lassen die ersten Möglichkeiten liegen. Im Vergleich zur ernüchternden 0:2-Niederlage gegen Saarbrücken zeigen sich die Blau-Schwarzen verbessert.
In der 29. Minute die verdiente Waldhof-Führung! Ali Ibrahimaj setzt sich auf der rechten Seite stark durch und bedient Benedikt Koep, der den Ball sehenswert mit der Hacke ins Tor befördert. Kurz darauf trifft Waldhof-Kapitän Michael Fink die Latte. Pirmasens kommt auch in der Folge offensiv überhaupt nicht zur Geltung, mit 0:1 geht es in die Kabinen.

SVW rettet Führung über die Zeit

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel fast der zweite Treffer. FKP-Keeper Daniel Kläs misslingt ein Abstoß, Benedikt Koep schnappt sich die Kugel, doch im letzten Moment kann ein Verteidiger der Hausherren noch zur Ecke klären.

In der Schlussphase drücken die Pirmasenser, doch letztlich hält Waldhof-Keeper Markus Scholz seinen Kasten sauber. Der Vorsprung auf den ersten Nicht-Relegationsplatz beträgt zumindest vorübergehend zehn Zähler. Die drittplatzierten Saarbrücker treffen am Samstag auf den Tabellenzweiten Elversberg.


Quelle: mannheim24
Für immer und ewig SVW 07! Blau und Schwarz bis in den Tod!
Benutzeravatar
FRuUuDI
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9590
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 16:15
Wohnort: Waldhof

Re: Presse , 21.04.2017

UNREAD_POSTvon FRuUuDI » Sa 22. Apr 2017, 00:48

Wichtiger Auswärtssieg - 0:1 in Pirmasens



Im Sportpark Husterhöhe besiegte der SV Waldhof Mannheim den FK Pirmasens mit 1:0. Vor 1.451 Zuschauern erzielte Benedikt Koep (29.) den entscheidenden Treffer. Cheftrainer Gerd Dais veränderte seine Startformation auf zwei Positionen. Simon Tüting begann im zentralen Mittelfeld für Lukas Kiefer. Ali Ibrahimaj startete für Nico Seegert. Jannik Sommer wechselte für den Albaner von der Außenbahn in die Sturmspitze.

Michael Fink hatte mit einem Distanzschuss aus 16 Metern die erste Gelegenheit für die Buwe, seinen Schuss parierte FKP-Schlussmann Kläs (3.). Jannik Sommer schloss einen Konter mit einem Schuss aus 13 Metern ab. Der Ball ging nur knapp am Pfosten der Pirmasenser vorbei (9.). Erneut aus der Distanz versuchte es Kapitän Michael Fink. Doch auch bei diesem Versuch fehlten nur Zentimeter (16.). Gianluca Korte setzte sich auf der linken Seite durch und fand in der Mitte den Kopf von Benedikt Koep. Der Kopfball von Koep landete direkt in den Armen von Kläs (20.). Die verdiente Führung erzielte wenig später Benedikt Koep. Ali Ibrahimaj setzte sich auf der rechten Seite durch und legte in die Mitte auf Koep. Der Angreifer vollendet mit der Hacke zur 1:0-Führung für die Blau-Schwarzen (29.). Michael Fink hätte seine starke Leistung im ersten Durchgang krönen können. Sein Schuss aus 10 Metern ging an die Unterkante der Latte und konnte von einem Pirmasenser Verteidiger geklärt werden (30.). Außer einer Kopfballchance für Fink konnten sich die Buwe keine Chance mehr erarbeiten und gingen mit der 1:0-Führung in die Pause.

Benedikt Koep hatte die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Ein Pass von Kläs landete direkt auf dem Fuß von Koep. Sein Schuss aus 17 Metern konnte in letzter Sekunde noch zur Ecke geklärt werden (52.). Korte spielte seinen Gegenspieler auf dem Flügel schwindelig und passte auf Michael Fink, der im letzten Moment am Schuss gehindert werden konnte (56.). Osee hatte nach einer Flanke von Rohracker per Kopf die beste Möglichkeit für die Hausherren. Markus Scholz im Tor der Blau-Schwarzen konnte den Ball aber parieren (77.). In der Schlussphase drückten die Hausherren, doch der SVW konnte die knappe aber verdiente Führung über die Zeit retten.

Stimmen zum Spiel:
Dais: "Das war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben es leider versäumt das Spiel früher zu entscheiden und am Ende hat es nochmal lichterloh gebrannt."

Tretter: "Der Sieg für Mannheim war verdient. Dennoch muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, da sie mit viel Leidenschaft und Herz gespielt hat, doch sich leider nicht belohnen konnte."



Quelle: SVW07.de
Für immer und ewig SVW 07! Blau und Schwarz bis in den Tod!
Benutzeravatar
FRuUuDI
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9590
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 16:15
Wohnort: Waldhof


cron