Das Diskussionsforum rund um den SV Waldhof Mannheim 07

Presse, 21.05.2017

UNREAD_POSTvon FRuUuDI » So 21. Mai 2017, 16:08

Die "Operation Raus aus Liga 4" läuft für Waldhof. Noch sieben Tage... ++ SVW gewinnt bei Eintracht Trier

Die Generalprobe ist geglückt, der SV Meppen kann kommen.
Im letzten Punktspiel der Saison setzte sich der SV Waldhof durch ein spätes Tor von Sebastian Gärtner mit 1:0 beim Absteiger Eintracht Trier durch und geht gut gerüstet in die beiden Aufstiegsspiele am 28. Mai in Mannheim und am 31. Mai beim Nordmeister aus dem Emsland.

"Es war ein positiver Abschluss der Punkterunde für uns. Aufgrund des Chancenverhältnisses haben wir heute auch verdient gewonnen", meinte Trainer Gerd Dais. Wichtig für Waldhof war vor allem, dass sich kein Spieler verletzte. Marcel Seegert wurde wegen einer Verhärtung zwar ausgewechselt, seinem Einsatz gegen Meppen sollte aber nichts im Wege stehen. Das gilt auch für Kapitän Michael Fink, der sich trotz Gesichtsmaske nach einem Foul eines Gegenspielers erneut die Nase brach. Doch er "biss auf die Nase" und spielte komplett durch

Schöne Geste und ein Zeichen von Teamgeist

Das Warmmachprogramm absolvierten die SVW-Spieler in einem Shirt mit der Rückennummer 23, der Nummer des mit einem Kreuzbandriss schwer verletzten Michael Schultz. "Schultz ist ein wichtiger Spieler für uns. Seine Verletzung war ein sehr emotionaler Moment. Ein paar von uns sind auch gleich mit ins Krankenhaus. Aber jetzt schaut er schon wieder in die Zukunft und hat uns viel Positives mitgegeben", meinte Mittelstürmer Benedikt Koep, der bei seinem Ex-Club aus Trier zunächst auf der Bank Platz nahm.

Der SVW kam besser in die Partie als die Moselstädter. Die erste Chance vergab Gianluca Korte. Sein Schuss wurde aber zur bis dahin schon fünften Ecke abgewehrt (16.). Zehn Minuten später folgte die zweite Gästechance. Nach Kortes Vorarbeit verpasste Jannik Sommer knapp (26.). Auch Nicolas Hebisch traf das Ziel bei der dritten Waldhof-Möglichkeit nicht (30.). Erst jetzt wurde auch Trier gefährlich. Florian Riedel kam zum Schuss (36.) und scheiterte ebenso wie Patrick Lienhard (38.).

"Zwischendurch waren wir in der ersten Halbzeit mal etwas wacklig, aber wir haben das Spiel von Beginn an gut angenommen. Unsere hundertprozentigen Chancen müssen wir natürlich gegen Meppen besser nutzen", bilanzierte Kapitän Michael Fink. Nach den ersten Eintracht-Möglichkeiten war wieder der Gast an der Reihe. Bei den Schüssen von Sommer wie auch von Marco Müller klärte die Eintracht zur Ecke (39.).

Viele Chancen, keine Tore

Auch die Waldhofabwehr war bis zur Halbzeit nicht mehr zu bezwingen, es vergaben nacheinander Christian Telch (41.), Josef Zinram (42.) und der Ex-Waldhöfer Antonyos Celik (43.). Wer in dieser Aufzählung den Namen Muhamed Alawie vermisst, dem sei gesagt, dass der Trierer Knipser völlig abgemeldet war. Sein Können deutete er allerdings an. Das Finale des Rheinlandpokals am Donnerstag gegen TuS Koblenz vor Augen wollte er sich natürlich auch nicht verletzen. Torlos wurden also die Seiten gewechselt. Es war ein 0:0 der besseren Sorte.

Gleich mit dem Wiederbeginn ließen sowohl Hebisch (47.) als auch Ali Ibrahimaj (49.) bei ganz dicken Chancen die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen. Auch der Versuch eines Hebers von Eintrachts Nummer 30 Vincent Boesen missglückte völlig (54.). Danach kam Koep für Sommer auf den Rasen und scheiterte gleich mit einem Kopfball (62.). Viele Chancen aber weiter keine Tore im Moselstadion.

Und dies änderte sich auch in der 64. Minute nicht. Erst scheiterte Lienhard für Trier und im Gegenzug Hebisch. Beide Male waren die Torhüter Endstation. Eine absolute Großchance vergab Hebisch aus kurzer Distanz in der 71. Minute. Dieser Ball musste eigentlich rein. Besser war die Chancenverwertung auch bei Koep (73.) und Seegert nicht (74.).

Gärtner trifft kurz vor Spielelende

Als alle schon mit einem 0:0 rechneten, schlug der SVW doch noch zu. Gärtner zeigte seinen Kollegen wie man Tore erzielt. Nachdem er freie Bahn hatte, verwertete er eiskalt zum 0:1 (86.). Der Ex-Mainzer schoss somit das erste und das letzte Saisontor der Regionalliga Südwest für Waldhof, denn schon am ersten Spieltag war er nach wenigen Sekunden bei den Stuttgarter Kickers erfolgreich.

"24000 Zuschauer können schon pushen", freut sich Fink nun auf die Saisonverlängerung vor großer Kulisse am nächsten Sonntag. Die "Operation Raus aus Liga 4" läuft für Waldhof. Noch sieben Tage...


Quelle: Sportkurier
Für immer und ewig SVW 07! Blau und Schwarz bis in den Tod!
Benutzeravatar
FRuUuDI
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9594
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 16:15
Wohnort: Waldhof

cron